01

nett starten

Der kleine Kaiser war glücklich. Da saß er nun inmitten Wiesen und Wäldern an der »Alten Schlaube« und schaute zufrieden auf seine Wassermühle.
Er hatte ihr die Farbe der Sonne gegeben, und auch sonst sah die »Kaisermühle« wieder genau so aus, wie er sie im Jahre 1680 schon einmal erdacht und gebaut hatte. Nur das Mehl, das wurde jetzt von weisen Müllern anderer Mühlen gemahlen.

02

kaiserlich schlafen

Der kleine Kaiser war gesellig. Und so richtete er für all die lieben Gäste, die er nun willkommen heißen würde, prächtige Zimmer her.

Es wurden 14 an der Zahl und keines glich dem anderen. Hinter den Türen, an die er Namen wie »Tulpentraum«, »Gemüsekiste« oder »Mond- und Sternenkammer« schrieb, wurden seine Träume wahr. Der kleine Kaiser liebte die Farben. Er wählte Purpur mit weißen Streifen für die »Gute Stube«, Azurblau und sanfte Wellen für das »Wassergemach« oder Zartrosa mit güldenen Kronen für das »Prinzesszimmer«. Sogar in den Bädern spielte er; hier setzte er steinerne Möhren in die Fliesen ein, da ein Mosaik aus tausenden Splittern und dort malte er eine Geschichte an die Wand.

03

märchenhaft träumen

Der kleine Kaiser war schlau. Natürlich wollte er, dass seine Gäste immer wiederkehren und sich wohl fühlen. Er holte kleine neuzeitliche Kästen, die vom Geschehen in anderen Königreichen berichteten und solche, die ein Gespräch mit der Prinzessin zuließen, ohne die Gemächer zu verlassen.

Bei seinem Urgroßvater suchte er Schränke, Tische und Stühle. Er setzte Fußböden aus Holz, Kork und Terracotta, ließ die schönsten Betten bauen und kaufte edle Decken und Matratzen für einen zauberhaften Schlaf.

04

fürstlich speisen

Der kleine Kaiser tafelte gern. Er rief die Bauern der umliegenden Ländereien und suchte die jahreszeitlich besten Zutaten für seine erlesenen Gerichte sorgsam aus. Gemeinsam mit der Küchenfee schaute er nach fast vergessenen Speisen und lukullischen Besonderheiten. All seine Gäste kamen und labten sich in großer Runde und Saus und Braus.

05

entspannt erleben

Der kleine Kaiser schätzte die Abwechslung. Nie sollten sich die Gäste langweilen. Musikanten spielten auf, dem Herzen Leichtigkeit zu schenken.

Es gab Gebilde mit zwei Rädern, um den nahegelegenen See zum Bade zu erreichen. Und für geheimnisvolle Besprechungen bot die »Kaisermühle« einen abgelegenen Raum.

Veranstaltungen beim Kleinen Kaiser

06

locker bezahlen

Der Kleine Kaiser bietet folgende Gemächer an.

Bitte halten Sie in Ihrer Schatztruhe folgende Taler bereit:

Einzelgemach ab 75 Euro inkl. Frühstück
Doppelgemach ab 90 Euro inkl. Frühstück

Der Kleine Kaiser nimmt auch fast alle Karten dieser Welt entgegen.

07

leicht ankommen

Der kleine Kaiser war zufrieden. Da saß er nun vor seinem Haus im fast verwunschenen »Schlaubetal« und schaute auf die seltenen Pflanzen und Tiere um ihn herum. Glücklich sandte er Botschaften in die Welt, den Weg zu finden in ein Land, das sich Brandenburg nennt und teilzuhaben an den vielen unvergesslichen Erlebnissen. Folgen Sie dem Weg zur »Kaisermühle« – mit etwas Glück treffen Sie dort den kleinen Kaiser an.

Kaisermühle

HOTEL & RESTAURANT

033606 8 80
info@hotel-kaisermuehle.de

Forststraße 13
D-15299 Müllrose


WIR KOCHEN FÜR SIE

Montag
16 bis 19 Uhr

Dienstag bis Samstag
12 bis 19 Uhr

Sonntag
12 bis 15 Uhr